Das Konzept: Die duale Therapie

Mit über dreißig Jahren fand ich (Jahrgang 1959) zum Beruf der Heilpraktikerin über eine eigene, chronische Erkrankung, welcher schulmedizinisch nicht beizukommen war. Bereits damals habe ich die grundlegende Erfahrung gemacht, dass umfassende Heilung nur stattfinden kann, wenn das Gesamtsystem eines Menschen berücksichtigt, behandelt und gepflegt wird.
Gerät das Gesamtsystem in ein Ungleichgewicht, entstehen im Organismus Blockaden und der Körper reagiert mit Symptomen. Damit eine Erkrankung nicht zur Sackgasse wird, ist eine reine Symptombekämpfung nicht ausreichend. Vielmehr ist es Ziel, die Ursachen einer Erkrankung zu erkennen, damit grundlegende Heilung möglich ist und ein Selbstheilungsprozess aktiviert werden kann.
Eine Behandlung in meiner Praxis beginnt mit einer gründlichen Bestandsaufnahme, der Anamnese. Um mir ein möglichst vollständiges Bild machen zu können, benötige ich umfangreiche Informationen. Hieraus ergibt sich ein individuelles Behandlungskonzept, denn eine Therapiemethode soll Ihnen angenehm sein und mit Ihren Bedürfnissen in Einklang stehen.
Der duale Therapieansatz entstand aus der Erkenntnis, dass Körper und Psyche miteinander verbunden sind und in gegenseitiger Wechselwirkung stehen.
Die eine Säule der Therapie bilden achtsame, nicht wertende Gespräche. Unter Umständen entscheiden Sie sich auch für eine lösungsorientierte Psychotherapie. Hier steht nicht die Vergangenheit sondern die aktuelle Problematik im Vordergrund.

Die andere Säule ist die Berücksichtigung des Körpers. Bioenergetische Behandlungen, Tiefenentspannungs- und Energiemassagen sowie Ohrakupunktur und Akupressur stehen Ihnen zur Verfügung. In meiner Praxis werden Medikamente aus der Pflanzenheilkunde und der Homöopathie verordnet. Viele naturheilkundliche Mittel haben sowohl einen körperlichen als auch einen geistig-seelischen Bezug.

Lernen Sie mich auf Wunsch gern im Rahmen eines unverbindlichen Vorgespräches in meiner Praxis kennen.